Kreisschützenverband Aurich e.V.

Leegmoorer LG Mannschaft Aufstieg in Verbandsliga 2008

Leegmoorer Luftgewehrmannschaft schafft Aufstieg

Ein Bericht von Eike Frerichs



von Links: Thorsten Albuschat, Andrea Campen, Heiko Denekas, Ilona Röben und Eike Frerichs

Bassum. Geschafft. Nun schießt neben der Luftpistolen- auch die Luftgewehrmannschaft aus Schirumer Leegmoor in der kommenden Saison in der Landesverbandsliga. Am vergangenen Samstag fanden die Aufstiegswettkämpfe in Bassum statt. Die Leegmoorer Formation belegte nach zwei Durchgängen in einem Feld von 19 angetretenen Mannschaften den dritten Platz.

Für die Leegmoorer war der Aufstieg in die Landesverbandsliga ein langfristiges Ziel. Somit war die Freude über den leicht unerwarteten Aufstieg umso größer.

Für die Mannschaft, die in sich in dieser Saison erstmals den Titel des Bezirksmeisters sicherte, kam der Aufstieg dennoch nicht unverhofft. Nach dem ersten Wettkampf belegte man mit 1887 Ringen den zweiten Platz hinter dem Relegationsteilnehmer aus Borgfeld (1898 Ringe). Heiko Denekas (374), Andrea Campen (383), Eike Frerichs (380), Ilona Röben (374) und Thorsten Albuschat (376) waren für eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung im ersten Durchgang verantwortlich. Die Mannschaft aus Dibbersen-Donnerstedt-Horstedt belegte als zweiter Relegationsteilnehmer vorerst mit 1882 Ringen den dritten Platz vor der SSG Bramgau III mit 1881 Ringen.

Da die ersten vier Mannschaften der Aufstiegswettkämpfe in die dritthöchste Klasse Deutschlands aufsteigen, durften sich die Ostfriesen berechtigte Hoffnungen auf einen der begehrten Plätze machen. Im zweiten Durchgang, wo sich die Schützen um einen Ring auf 1888 Ringe steigern konnten, überzeugte vor allem
Andrea Campen, Bild Andrea Campen
die hervorragende 388 Ringe erzielen konnte. Ihr zur Seite standen die Ergebnisse von Thorsten Albuschat (369), Heiko Denekas (378), Eike Frerichs (373) und Ilona Röben (380). In der Endabrechnung belegte man mit insgesamt 3775 Ringen hinter der Borgfelder SGi (3803) und dem SV Dibbersen DoHo (3777) den dritten Platz, der den Aufstieg in die Landesverbandsliga berechtigt. Der SV Ladekop II belegte mit 3771 Ringen den vierten und letzten Aufstiegsplatz.

Die Schützencorps aus Emden, die als zweites ostfriesisches Team startberechtigt waren, traten nicht an.

Nach dem Aufstieg der Luftgewehrschützen ist der Schützenverein Schirumer Leegmoor der einzige Verein in Ostfriesland, der im nächsten Jahr eine Luftpistolen- und Luftgewehrmannschaft in der Landesverbandsliga stellen kann.

In der neuen Saison gilt es, so schnell wie möglich die Punkte für den Klassenerhalt zu sichern, damit der Grundstein für eine langfristige Etablierung in der neuen Liga gelegt werden kann.