Schlagzeilen/Ereignisse > Landesverbandsliga 3. Platz für Leegmoorer Schützen

Bronzemedaille im dritten Anlauf für Leegmoorer Schützen

Ein Bericht von Eike Frerichs

Legmoorer LP Schützen
Das Leegmoorer Luftpistolenteam:
von links Eike Frerichs, Martin Tjaden, Andreas Slink, Dennis Grünhoff und Heinrich Wagner.

Sedelsberg. Die Luftpistolenschützen aus Schirumer Leegmoor stehen nach ihrer dritten Saison in der Landesverbandsliga erstmals auf dem Treppchen. Sie konnten im kleinen Finale am vergangenen Sonntag gegen die Schützen vom bis dahin amtierenden Landesmeister aus Kutenholz mit 4:1 die Oberhand behalten.
Auf dem Weg ins kleine Finale schossen die Leegmoorer im Viertelfinale zunächst gegen die Schützen aus Haendorf. Hier gewann die junge Truppe aus Leegmoor nach einem spannenden Wettkampf mit 3:2.
Im Halbfinale warteten dann die Schützen vom neuen Landesmeister aus Assel auf die Truppe von Trainer Johann Weber. Nach guten Ergebnissen auf beiden Seiten gewannen die Asseler mit 4:1.
Das Finale bestreiten die Schützen aus Assel und die Schützen vom GTV Bremerhaven.

Im kleinen Finale gegen die Schützen aus Kutenholz mussten beide Teams auf ihre Nummer eins verzichten – Carsten Grünhoff wurde durch seinen jüngeren Bruder Dennis ersetzt.
In Paarung eins traf somit Martin Tjaden auf den Kutenholzer Patrick Fitschen. Anfangs schien dies ein spannendes Duell mit guten Ergebnissen zu werden, da Fitschen mit 94 Ringen startete und Tjaden die Nerven besaß noch bessere 96 Ringe nachzulegen. In der zweiten 10er Serie baute Tjaden den Vorsprung weiter aus. Patrick Fitschen hatte Probleme ähnlich gute Ergebnisse nachzulegen und musste sich mit 365 zu 373 Ringe geschlagen geben.

Andreas Slink traf im zweiten Duell auf den 15-jährigen Marcel Schulz. Die anfängliche Führung von Slink schmolz während des Wettkampfs, sodass beide Schützen am Ende auf 358 Ringe kamen. Das Stechen sollte entscheiden, doch Marcel Schulz trat nicht an, weil der Gesamtsieg der Leegmoorer bereits unter Dach und Fach war.
In Paarung drei traf Eike Frerichs auf Sven Delventhal. Bereits nach der ersten Serie führte Delventhal und Frerichs schien nie in den Wettkampf hinein zu kommen. So gewann der Kutenholzer letztendlich deutlich mit 365 zu 353.

Heinrich Wagner auf Position vier schoss mit 369 Ringen seine beste Saisonleistung und ließ seinem Gegner Volker Zastrow keine Chance.
Ähnlich auch die fünfte Partie; Dennis Grünhoff konnte bei seinem dritten Einsatz in der Landesverbandsliga voll überzeugen und schoss mit 366 Ringen sein bestes Ergebnis in der Landesverbandsliga. Die zu überbietenden 349 Ringe seines Kontrahenten und ehemaligen Trainers Heinz Hauschild waren da keine Hürde. Das Endergebnis lautete somit 4:1 für Schirumer Leegmoor und damit war die Freude über den allerersten Treppchenplatz in der Landesverbandsliga groß.

Im Finale zeigten die Schützen vom SV Assel eine klasse Leistung und hatten somit kaum Probleme
die Bundesligareserve des GTV Bremerhaven zu bezwingen. So gewannen sie deutlich mit 4:1.

Die Schützen vom SV Assel und vom GTV Bremerhaven fahren als Landes- bzw.
Landesvizemeister zu den Aufstiegskämpfen zur Regionalliga nach Braunschweig.


Kleines Finale:

SV Schirumer Leegmoor _ SV Kutenholz                                   4 : 1

Tjaden, Martin - Fitschen, Patrick          373 : 365                    1 : 0

Slink, Andreas - Schulz, Marcel               358 : 358       8:0       1 : 0

Frerichs, Eike - Delventhal, Sven           353 : 365                     0 : 1

Wagner, Heinrich - Zastrow, Volker      369 : 357                     1 : 0

Grünhoff, Dennis - Hauschild, Heinz      366 : 349                    1 : 0

Großes Finale:

SV Assel _ GTV Bremerhaven II                                                     4 : 1

Stelling, Gabriele - Dapprich, Matthias      370 : 370    9 : 10     0 : 1

Horwege, Petra - Peters, Uwe                     372 : 359                   1 : 0

Maaß, Heiko - Schade, Bernd                       375 : 358                   1 : 0

Steffens, Jan - Nesemann, Holger              360 : 360    10 : 9     1 : 0

Liepack, Wolfgang - Korsen, Gabriele        361 : 359                    1 : 0